Welche Trends sehen wir momentan in der Welt der Cybersecurity? Wie steht es um die Bedrohungslandschaft? Und wie gelingt die Umsetzung einer ganzheitlichen Security-Strategie, um sich vor selbst den komplexesten Bedrohungen zu schützen?

Diese und weitere Fragen beantworten unsere Kaspersky-Experten im Rahmen unserer neuen Webinar-Reihe.

Jeden ersten Freitag im Monat informieren wir Sie über alles Neue und Wissenswerte rund um unsere innovativen Technologien. Selbstverständlich wird es darüber hinaus viel Raum für Interaktion und Ihre Fragen geben.

Nehmen Sie teil und seien Sie Bedrohungsakteuren immer einen Schritt voraus!

Themen

EDR
Die Cyberbedrohungslandschaft verändert sich stetig, insbesondere zielgerichtete Angriffe auf Unternehmen entwickeln sich zunehmend zu einer größeren Gefahr.
Deshalb benötigen Unternehmen Tools, mit denen sie die neuesten und komplexesten Bedrohungen erkennen und auf sie reagieren können. Hier setzt Kaspersky Endpoint Detection and Response (EDR) an: Die verschiedenen Stufen bieten maßgeschneiderte Sicherheit, die genau auf die Anforderungen Ihres Unternehmens zugeschnitten ist.



MDR
Bessere Sichtbarkeit, individuelle Reaktionsmöglichkeiten und ein Frühwarnsystem sind hier Bausteine einer sich stetig entwickelnden Security-Strategie.
Je früher erste Anzeichen eines Angriffs registriert werden, umso geringer wird unter Umständen der Schaden ausfallen der verursacht wird.
Auch Kenntnisse aus einem bereits erfolgten Vorfall sind ein klarer Gewinn, um es das nächste Mal besser zu machen. Gemäß dem Motto: „Lesson Learned!“



ICS
In Unternehmensumgebungen liegt der Schwerpunkt auf dem Schutz vertraulicher Daten. Wenn es um industrielle Systeme geht, bei denen jede Minute Ausfall- oder Fehlerzeit zählt, hat ein unterbrechungsfreier Betrieb höchste Priorität. Daher ist die Auswahl eines geeigneten Beraters und Technologiepartners zum Schutz Ihrer Systeme wichtiger denn je. Hier setzt das Kaspersky Industrial Cybersecurity (KICS)-Portfolio an – KICS bietet einen ganzheitlichen Ansatz für industrielle Cybersicherheit und liefert in jeder Phase der OT Security einen Mehrwert.


Container Security für DevOps
Vor dem Hintergrund des schnellen Wechsels von Virtualisierungslösungen zu Containern gilt es, bereitgestellten Daten umfassend abzusichern. Hier kommen Kaspersky Hybrid Cloud Security und Kaspersky Endpoint Security for Linux ins Spiel: Die Lösungen bieten effektiven Schutz und verhindern in Echtzeit oder per Aufruf die ungewollte Bereitstellung von Bedrohungen im DevOps-Umfeld.  



Security Awareness
Mehr als 80 % aller Cybersicherheitsvorfälle entstehen durch menschliche Fehler. Der Mensch als Sicherheitsrisiko muss nicht sein! Wir zeigen Ihnen, wie einfach Sie Ihre Mitarbeiter schulen können – und das ohne viel Aufwand. 



Threat Intelligence
Wissen teilen aus der Analyse aktueller, gezielter Angriffe (APT) & hunderttausenden neuen Viren jeden Tag



Termine


Titel Datum Link
Endpoint für Linux
Schutz für DEV OPS und „Public Cloud“
01.07.22
10:00 Uhr



Aufzeichnungen


Titel Datum Link
Endpoint Detection and Response (EDR)
Erkennen von komplexen Bedrohungen, analysieren und reagieren
02.07.21
10:00 Uhr

Managed Detection and Response (MDR)
Immer eine Nasenlänge voraus! Angriffe frühzeitig erkennen und abwehren
06.08.21
10:00 Uhr

Industrial CyberSecurity (KICS)
Jede Minute zählt – Industrielle Cybersicherheit stellt andere Anforderungen
03.09.21
10:00 Uhr

Container Security für DevOps
01.10.21
10:00 Uhr

Managed Detection and Response (MDR)
Immer eine Nasenlänge voraus! Angriffe frühzeitig erkennen und abwehren
04.02.22
10:00 Uhr

Kaspersky Industrial CyberSecurity (KICS)/Kaspersky Embedded Systems Security (KESS)
AirGap war gestern - wie schützen wir vernetzte OT-Umgebungen?
04.03.22
10:00 Uhr

Security Awareness
Schwachstelle Mitarbeiter: Vom Sicherheitsrisiko zum Sicherheitsfaktor
06.05.22
10:00 Uhr



Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!



IMPRESSUM

Kaspersky Labs GmbH

Despag-Straße 3

85055 Ingolstadt

Deutschland

GESCHÄFTSFÜHRER:

Tanguy Le Bescond de Coatpont 

Amtsgericht Ingolstadt:

HRB 3527